Quest 18: L. L. - Ein Kuss vor dem Sterben

Der erste Teil dieser Quest ist wieder simpel gestrickt – der zweite dagegen nicht. Ein Waldelf namens Ungolim betet in Bravil des Nächtens die Statue einer Frau an. Er wünscht ihren segnenden Einfluss in sein Liebensleben. Ungolim ist verliebt, in eine verheiratete Frau und deren Mann weiß um den unliebsamen Nebenbuhler und hat die Dunkle Bruderschaft um ihren „wohltuenden“ Einfluss in dieser Angelegenheit gebeten. Also schick auch Ungolim zum Sithis, auf das er sich dort nach einer anderen „Herzensdame“ umsähe.

Ungolim hält sich täglich Abends draußen in Bravil auf. Irgendwie scheint er zu ahnen, dass im ein Mörder wie du auf der Spur ist. Sobald er dich entdeckt, wird er dich auf der Stelle mit seinem Bogen attackieren. Er scheint die Wachen in Bravil bestochen zu haben, denn diese ignorieren sein aggressives und ungebührliches Verhalten dir gegenüber.

Du kannst dich also versuchen an ihn heranzuschleichen, während er sich betend vor der Frauen-Statue befindet. Aber da Ungolim mit seinem Bogen nur verhältnismäßig wenig Schaden austeilt, kannst du eigentlich auch beherzt auf ihn zugehen und die Sache mit ein, zwei Schlägen im Nahkampf beenden.

Was nun folgt, ist aber weniger simpel: Lucian Lachance stürmt, sobald der liebestolle und nun tote Ungolim am Boden liegt, auf dich zu. Wenn du meinst, das er dich vor Freude über deine Zuverlässigkeit, in seine Arme schließen will, dann irrst du. Er ist stattdessen überaus erzürnt und macht den Eindruck, als wolle er dich nun, hinter Ungolim, zum Sithis schicken. Er kann einfach nicht fassen, was du gerade eben getan hast.

Oblivion, 18. Quest - Ein Kuss vor dem Sterben, Komplettlösung und Walkthrough

Aber zum Glück ist Lachance kein Hitzkopf und erkennt sehr schnell, worin das Übel begraben ist. Mit der Drcaonis-Familie beginnend, hast du nicht die Befehle von Lachance befolgt – die Aufträge die du an den Übergabeorten gefunden hast, waren gefälscht. Irgendwer muss die von Lachance stammenden und echten Aufträge durch fingiere ausgetauscht haben.

Aber das ist noch lange nicht das Schlimmste. Diese „falschen“ Mordaufträge – mit der Auslöschung der Draconis-Familie beginnend, waren nicht zufällig sondern passen in einen bestimmten Plan. All deine letzten Opfer waren getreue Mitglieder der Schwarzen Hand, dem Führungsorgan der Dunklen Bruderschaft. Der, der die Aufträge an den Übergabeorten austauschen ließ hatte also ein deutliches Ziel: die Führung der Dunklen Bruderschaft um loyale Mitglieder zu berauben.

All dies passt natürlich hervorragend zu dem hartnäckig andauernden Gerücht, dass die Dunkle Bruderschaft unterwandert wird und von Verrat heimgesucht wird.

Lachance befiehlt dir nun höchstpersönlich, dich schnellstmöglich zum nächsten Übergabeort zu begeben, um denjenigen auf frischer Tat zu ertappen, der für diesen Verrat verantwortlich ist: Anvil / Statue am Teich / Tonne an der Stadtmauer.

Kommentar(e)

Profile picture for user Leon
Submitted by Dee on Mo., 21.03.2011 - 19:27 Permalink

Ich habe zufälliger Weise wohl das ganze Quest ein wenig einfacher gelöst. Als Ungolim mich angriff bin ich erst weggelaufen und dabei vor eine Wache geraten: Er hat die Wache beschossen und schon war die ganze Stadt hinter ihm her und ich musste mir nicht die Hände schmutzig machen. ;)

Profile picture for user Psycho

Dass ist, wenn du den Typen killst, der vor der Alten Dame steht... Der Typ mit dem Bogen bla lba bla bla bla... schon klar... bei mir hängte sich das Spiel auch manchmal dort auf. Einfach den letzten Speicherpunkt laden und nochmal versuchen.... (so tat ich es) Am besten ist, du stehst "nicht" auf nem Dach o.ä. ... denn an dieser Stelle sollte Lucien auftauchen und dich volllabern.... und für gewöhnlich kommt der auf den Dächern eher schlecht an dich ran...

Profile picture for user Meuchler der Dunklen Bruderschaft

bei mir ist ein bug das immer wenn lucien lancance auf mich zukommt er einfach stehen blebt und nichts macht
ich kann mich nicht bewegen und nicht ins menü
was tun